Training

Achtsames Stressmanagement

Achtung! Dies ist kein normales Training. Hier geht es um nachhaltige Veränderung. Dies ist eine sogenannte „Challenge“, eine Herausforderung an Dich. Ziel ist es, innerhalb von 8 Wochen Dein Verständnis, Deine Beziehung und Deinen Umgang mit Stress grundlegend zu verändern - nicht bloß theoretisch, sondern praktisch, gelebt. 

Diese Challenge ist etwas für Dich, wenn Du

  • wirklich etwas verändern willst
  • bereit bist, Dir selbst zu begegnen und in die Tiefe zu gehen
  • offen für neue Erfahrungen bist           

Hintergrund und Inhalte

6 von 10 Menschen in Deutschland fühlen sich laut Ergebnissen der TK-Stressstudie von 2016 gestresst. Ebenso viele geben an, dass ihr Stresslevel in den letzten drei Jahren weiter angestiegen ist. Doch damit nicht genug. Die Gestressten klagen weit häufiger über Verspannungen, Erschöpfung, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Irritation und Magenbeschwerden als ihre weniger gestressten Gegenüber. 

 

So weit so stressig. 

 

Doch was ist Stress eigentlich? 

 

Oder anders gefragt, bist Du stressbewusst? Stressbewusst? Ja, stressbewusst. 

 

Unter Stressbewusstsein verstehen wir die Kombination aus theoretischem Wissen über Stress sowie die konkrete Bewusstheit für Stress, Stressauslöser und Stressverstärker im eigenen Leben. 

 

Ohne ein ausgeprägtes Problembewusstsein wird es schwer eine Lösung zu finden. Stressbewusstsein bildet daher die Grundlage für einen erfolgreichen Umgang mit Stress und für den ersten Teil unserer Challenge „Achtsames Stressmanagement“. 

 

In diesem Teil lernst Du

  • was Stress eigentlich ist
  • Deine individuelle Stressreaktion frühzeitig zu erkennen
  • Deine äußeren und inneren Stressauslöser und -verstärker zu identifizieren
  • in Stresssituationen achtsam und konstruktiv bei Dir zu bleiben

Weit erstaunlicher als die hohe Anzahl an Gestressten ist allerdings, wie die Befragten der TK-Stressstudie von 2016 mit Stress umgehen. Die überwältigende Mehrheit lässt Stress getreu des Mottos „Augen zu und durch“ über sich ergehen. Die meisten anderen Befragten versuchen sich „wegzuducken“ und zu warten bis sich die See beruhigt hat oder sie betrachten Stress als etwas, das einfach dazu gehört, wenn man Höchstleistungen erzielen möchte. 

 

Im zweiten Teil des Kurses widmen wir uns daher einem konstruktiven Stressmanagement. Hier lernst Du

  • proaktiv Stressauslöser zu eliminieren, zu verändern oder ihre Auftretensdauer zu verkürzen
  • Methoden und Werkzeuge (für den Notfall) kennen, mit denen Du Dein Stresserleben regulieren können
  • Deine Ressourcen zu identifizieren, zu stärken und gezielt zur Stressprävention einzusetzen

Transfer von Anfang an mitgedacht

Um Deinen Lernerfolg und die Anwendung des Gelernten zu optimieren sind alle Einheiten interaktiv und praxisorientiert gestaltet. So beginnst Du bereits in den Einheiten mit der Umsetzung des Gelernten. Zwischen den Einheiten erhältst Du Anwendungsübungen, die es spielerisch zu bewältigen gilt und die dabei helfen, das Gelernte auch in Deinem Alltag zu verinnerlichen und umzusetzen. Über eine App hast Du zudem auch zwischen den Terminen die Möglichkeit Fragen zu stellen, Dich mit Deinen Mitstreiterinnen und Mitstreitern auszutauschen und Erfolge gemeinsam zu feiern. 

 

Buchung

Bist Du begeistert und fragst Du Dich, wann es losgehen kann - für Dich privat oder für Dein Unternehmen? 

 

Dann melde Dich einfach bei uns.