In 7 min zum CEO Deines Lebens

 

Du wünschst Dir ein Leben, das Dich und andere erfüllt? Und Du hast noch nicht aufgegeben? Super. Das folgende Mindset weist Dir den Weg!

 

 

Die Frage

 

Stell Dir vor, Du wärst ein börsennotiertes Unternehmen. Würdest Du in Dich investieren?

 

Abgefahrene Frage, nicht wahr? Aber im Ernst, würdest Du in Dich investieren?

 

Ja oder nein?

 

 

Bestimmt fällt es Dir leichter in Dich zu investieren, wenn Dein Kurs steigt. Doch was passiert, wenn Dein Kurs schwankt oder gar fällt? Bleibst Du Dir treu oder verkaufst Du dann Deine Anteile und investierst lieber in die Konkurrenz? 

 

Bleibst Du Dir auch bei schwankenden oder fallenden Kursen treu? 

 

Ja oder nein?

 

 

Wie viel Erfolg wirst Du als Unternehmen haben, wenn nicht mal Du in Dich investierst? Und wie viel Erfolg wirst Du erst haben, wenn Du bisher nicht, nur wenig oder ungeschickt investiert hast (und schon so weit gekommen bist) und jetzt anfängst richtig in Dich zu investieren?

 

Spannende Fragen, eventuell gar aufwühlend, aber vielleicht denkst Du das Ganze hat mindestens zwei Haken:

 

  1. Ich bin kein Unternehmen
  2. Ich investiere nicht

 

Oder vielleicht doch?

 

 

Dein Unternehmen

 

Jedes Unternehmen bietet Leistungen an, in denen mindestens eine Person einen Wert für das eigene Leben sieht und diese Leistungen deshalb in Anspruch nimmt. Da dies mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch auf Dich zutrifft, könnte man sagen:

 

Du bist ein Unternehmen. 

 

Herzlichen Glückwunsch! So schnell kann Unternehmensgründung gehen :)

 

Als Unternehmen freust Du Dich bestimmt, wenn in Dich investiert wird, sodass Du wachsen und gedeihen kannst. Nachhaltig und sozial-verträglich natürlich. Was hat es also mit Investitionen auf sich?

 

 

Deine Investition

 

Du investierst tagtäglich

  • Deine Aufmerksamkeit
  • Deine Zeit
  • Deine Energie
  • Deine Liebe
  • Dein Vertrauen
  • Dein Geld
  • Deinen Körper
  • Deine Gefühle
  • Deine Gedanken
  • Deine Handlungen
  • usw.

 

 

In Kürze: Du investierst Dein Leben. Und was läge näher als Dein Leben in Dich zu investieren? 

 

Mulmiges Gefühl? Dafür gibt es schon zu lange einen sehr schlechten Grund. Zeit loszulassen.

 

 

Das grundlegende Scheinproblem

 

Wenn es darum geht, "etwas für sich zu tun", kommen für viele Menschen leicht Scham- und Schuldgefühle auf begleitet von den Fragen: "Ist es nicht egoistisch etwas für mich zu tun? Was ist mit den anderen?" 

 

Hier hilft Dein neues Selbstverständnis als Unternehmen.

 

Als Unternehmen ist Dein Ziel die Wertschöpfung für diejenigen, denen Du "Dienst leistest", d.h. für Deine Klienten und Klientinnen, Deine Kooperationspartner und letztlich die Gesellschaft. Alle Deine Investitionen dienen diesem Ziel. Je mehr und geschickter Du investierst, desto höher wird die Wertschöpfung und desto mehr Personen können von ihr profitieren. Im Klartext heißt das, jede geschickte Investition in Dein Unternehmen kommt anderen zugute. Je weniger und ungeschickter Du in Dich investierst, desto weniger Wert kannst Du für andere schaffen.

 

Du als Unternehmen schaffst auf jeden Fall Werte für andere. Die Frage ist eher welche Werte Du schaffen möchtest und ob sie in Deinen Augen (und denen Deiner Kundinnen und Kunden) wirklich Werte sind. Die gute Nachricht ist: Je bewusster und je mehr Du investierst, desto mehr Feedback erhältst Du darüber, ob die Investitionen sich in Deinem (und ihrem) Sinne rentieren, das heißt ob sie die Werte schaffen, die für Dich (und für Deine Kundinnen und Kunden) Werte sind. Und wenn das nicht der Fall ist? Dann nimmst Du Anpassungen vor. Und wie? In dem Du investierst :) 

 

 

So kurze Pause und Luft holen. Bisher hast Du erkannt oder gelernt,

  • ob Du gerade in Dich investiert bist und ob Du Deine Anteile auch hältst, wenn es mal auf und ab geht
  • dass Du ein Unternehmen bist
  • wie Deine Investition aussieht (Zeit, Energie, Geld, Aufmerksamkeit etc.; in Kürze Dein Leben)
  • dass geschickte Investitionen in Dich nicht nur nicht egoistisch, sondern höchst altruistisch sind, wenn Du als Unternehmen darauf bedacht bist für Dich und Deine Kundinnen und Kunden wertvolle Werte zu liefern

 

Und weiter geht’s…

 

 

Wie kannst Du geschickt in Dich investieren?

 

Das hängt entscheidend davon ab, welchen Wert Du für wen schaffen möchtest. Und das darfst Du frei entscheiden.

 

Und ja, das ist eine sehr gute Nachricht.

 

Du darfst entscheiden, was Du für wen schaffen möchtest und damit welchen Sinn oder welche Richtung Du Deinem Unternehmen und Leben gibst.

 

Welchen Wert möchtest Du für andere schaffen und wem möchtest Du "dienen"? 

 

Je klarer Deine Antworten auf diese Fragen werden, desto leichter wird es Dir fallen eine gute von einer schlechten Investition zu unterscheiden. Eine gute Investition ermöglicht es Dir immer wertvollere Werte für die Menschen zu schaffen, denen Du dienst (im Idealfall = die Du liebst). Eine schlechte Investition führt nirgendwo hin, sondern lenkt Dich nur davon ab, worum es eigentlich geht. Das ist eine Investition in die Konkurrenz. 

 

Bedenke, wenn Du keinen Wert für andere schaffen und erst recht niemandem dienen möchtest, verlierst Du Deinen Unternehmensstatus und dann ist wirklich jede Investition (in Dich) egoistisch, Scham- und Schuldgefühle sind Dir gewiss und Dir entgeht eine der größten Freuden im Leben.  

 

Bedenke auch, dass etwas noch nicht zu wissen, kein Grund ist noch nicht aufzubrechen, sondern vielmehr ein Grund dafür sich aufzumachen, um es herauszufinden. 

 

Und bedenke letztlich, dass sich die Antworten auf diese Fragen mit jeder Investition weiter verfeinern. Und je feiner sie werden, desto besser kannst Du entscheiden, worin Du investierst. Die einzigen ungenügenden Antworten entstehen, wenn man sich den Fragen nicht stellt. 

 

 

 

Conclusio

 

Du bist Dein Unternehmen. Und Du bist für diese Runde an Dein Unternehmen gebunden. Ganz gleich ob die Kurse steigen oder fallen oder heftig schwanken. Du bist nicht nur CEO, sondern Du bist Dein Unternehmen, ob Du es willst oder nicht. 

 

Und doch hast Du die Wahl, jetzt und immer wieder. Trittst Du als CEO zurück, stoppst Du die Investitionen, lässt Du Dein Unternehmen verwahrlosen und es von der Konkurrenz übernehmen? Oder übernimmst Du die Führung und entscheidest immer bewusster, wohin die Reise geht. Der erste Schritt und jeder Schritt ist eine Investition. Eine Investition in Dich. 

 

Du entscheidest.

Wenn Du tiefer eintauchen willst...

Wir haben eine Checkliste zur Ressourcenaktivierung zusammengestellt, die Dich Schritt für Schritt dabei begleitet, Deine Ressourcen zu erkennen und zu stärken, sodass Du statt einer Bedrohung (inklusive Erstarren, Flucht, Kampf und Stress) eine Herausforderung und Gelegenheit für intensives Lernen und Wachsen siehst. Inspiriert? Trage einfach Deine E-Mailadresse ein und wir schicken sie Dir zu.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0